Suche

Designauswahl

Designauswahl

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Die Bezirksgruppe Karlsruhe stellt sich vor

Ein kleiner Einblick in ausgewählte Arbeiten aus der Feder von Bezirksgruppenleiterin Inge Stumpp (Tel.: 07248 / 5724, E-Mail: i.stumpp@bbsvvmk.de )

Zu meiner Person

Ich bin selbst seit über 25 Jahren vollblind. Als Späterblindete weiß ich, wie wichtig der Kontakt zu Gleichbetroffenen ist. Daher engagiere ich mich seit vielen Jahren in unserer Selbsthilfegruppe, die als Bezirksgruppe zum Badischen Blinden- und Sehbehindertenverein (BBSV) gehört. 2005 übernahm ich die Leitung der Bezirksgruppe Karlsruhe. Im März dieses Jahres wurde ich mit großer Mehrheit in meinem Amt bestätigt. Bei meiner Arbeit werde ich tatkräftig von einer Stellvertreterin und drei Beisitzern/innen unterstützt. Das Gebiet meiner Bezirksgruppe umfasst sowohl Stadt- als auch Landkreis Karlsruhe. Unsere Selbsthilfegruppe ist mit etwa 170 Mitgliedern die zweitgrößte Bezirksgruppe innerhalb des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins. Den Umgang und die Erfahrungen im täglichen Leben mit unserer Behinderung geben wir, ganz im Sinne der Selbsthilfe, an neubetroffene Personen – überwiegend Senioren/-innen -, deren Angehörige und Freunde gerne weiter. Um qualifiziert beraten zu können, besuchen wir Seminare und Fortbildungen. Diese werden sowohl vom BBSV selbst für die ehrenamtlichen Beratenden in seinen Bezirksgruppen als auch von unserem Bundesverband, dem DBSV, und anderen Veranstaltern angeboten. Die Kosten hierfür trägt der BBSV. Ich selbst habe u.a. die Qualifikation zur Blickpunkt Auge Beraterin absolviert. Mein Leitungsteam und ich beraten und informieren sowohl telefonisch, per E-Mail als auch persönlich.

Zu einer der wichtigsten und beliebtesten Aktivitäten innerhalb der Bezirksgruppe gehört unser sehr gut besuchter monatlicher Stammtisch (s. u.). Hier werden Informationen und Erfahrungen ausgetauscht, Tipps weiter gegeben oder auch kleine Hilfsmittel getestet. Bei diesen Treffen ist jeder willkommen. Die Art der Augenerkrankung oder das Restsehvermögen spielen dabei keine Rolle. Wir wollen zeigen: Keiner ist mit seinen Problemen alleine. Die Mitglieder unserer Selbsthilfegruppe haben Erfahrung und geben diese gerne weiter. Deshalb setzen wir uns auch für eine barrierefreie Umwelt ein. Denn die selbstbestimmte Mobilität ist ein wichtiger Faktor für die physische und psychische Gesundheit. Wir sind auch im Behindertenbeirat der Stadt Karlsruhe vertreten.

Wie ist es als blinder oder sehbehinderter Mensch seinen Alltag zu bewältigen? Wie lernt man Punktschrift? Solche und viele andere Fragen beantworten wir bei Schulbesuchen und in Kindergärten. Bei Bedarf schulen wir das Personal in Senioreneinrichtungen und Krankenhäusern im Umgang mit sehgeschädigten Personen.

Veranstaltungen im Laufe eines Jahres

  • Frühjahrsversammlung mit Rückblick auf die Arbeit in der Bezirksgruppe und im gesamten Verein. Vorstellung geplanter Aktivitäten. Alle vier Jahre Wahl der Bezirksgruppenleitung.
  • Sommertreffen: Wir verbringen ein paar gemütliche Stunden abgerundet durch einen informativen oder lehrreichen Vortrag.
  • Adventsfeier: Ein gemeinsames Mittagessen und ein kleines adventliches Programm bringen uns langsam in vorweihnachtliche Stimmung.
  • Weiterhin werden bei Bedarf für kleinere Gruppen Besichtigungen oder Führungen z. B. Zoo, Museum, Weihnachtsmarkt, usw. organisiert und öffentlich angeboten.

Alle Veranstaltungen sind für blinde und sehbehinderte Menschen, Augenpatienten, die von Blindheit und Sehbehinderung bedroht sind, sowie für Angehörige und Interessierte offen.

Stammtisch

Immer am zweiten Donnerstag eines Monats treffen wir uns ab etwa 15 Uhr.
Ort: "Kofflers Heuriger", Lange Str. 1, 76199 Karlsruhe.
Wir sind in der "Schenke", Nebengebäude, Eingang bei der Rastatter Straße durch den Biergarten.

Gäste sind jederzeit herzlich willkommen!

Öffentlichkeitsarbeit

Seit 2011 veranstalten wir jedes Jahr im Juni in Karlsruhe einen großen Info-Tag. Hier wird der breiten Öffentlichkeit die Chance geboten, sich umfassend über Alltagshilfen, Hilfsmittel berufliche Möglichkeiten, usw. für Menschen mit Seheinschränkung zu informieren. In der "Woche des Sehens", die immer im Oktober bundesweit stattfindet, sind wir in zwei Karlsruher Augenkliniken bei deren Veranstaltungen mit einem Infostand vertreten.

Barrierefreiheit

Mit Unterstützung unserer Fachgruppe "Umwelt und Verkehr" setzen wir uns dafür ein, dass der öffentliche Raum für blinde und sehbehinderte Menschen barrierefreier wird. Das bedeutet: Wir brauchen mehr Blindenampeln, Bodenleitsysteme, kontrastreichere Gestaltung von Treppen und Plätzen, akustische Informationen, usw. Ein Bereich, in dem es noch viel Arbeit gibt!

.